Weinbauinfo Nr. 1-2021



Weinbauinfo Nr. 1 vom 22.3.2021

Allgemeiner Entwicklungsstand:

Noch sind die nächtlichen Temperaturen eher winterlich, aber bereits ab dieser Woche Mittwoch wird ein in Richtung Frühling gehender Temperaturanstieg prognostiziert. Auch in der kommenden Woche soll es frühlingshaft und mild bleiben. Dies wird die Vegetation deutlich anschieben, aktuell kann nur an Obst- und Strauchgehölzen Austrieb beobachtet werden.

Mit dem Anstieg der Temperaturen erwachen auch die Weinbauinfo´s des Jahres 2021 zu neuem Leben und werden in gewohnter Art und Weise über aktuelle Themen informieren.

Tierische Schädlinge:

Traubenwickler:

Die Temperatursumme zur Ermittlung des Flugbeginns des Traubenwicklers liegt aktuell zwischen 652 Kd (Kelvindays – Gradtage) an der Station Malterdingen und 716 Kd an der Station Königschaffhausen. Herbolzheim mit KD 680 liegt dazwischen. Mit dem allgemeinen Flugbeginn ist ab Erreichen von 900 Kd zu rechnen, so dass in den frühen Gemarkungen und Lagen ab dem kommenden Wochenende (26.-27.3) mit dem Ausbringen der Pheromondispenser begonnen werden kann. Am Osterwochenende findet traditionell eher weniger Aktivität statt, aber auch das darauffolgende Wochenende (KW 14) kann noch zur Aufhängung genutzt werden. Spätestens dann sollten die Maßnahmen abgeschlossen sein. Die Aufhängdichte von 504 Ampullen / ha netto, ohne Randabhängung, darf nicht

unterschritten werden.

Die Verfahrens- und Blockleiter werden gebeten auf die Corona konforme Ein- und Verteilung zu achten, wir haben ja im vergangenen Jahr ausreichend Erfahrung gemacht, die entsprechend genutzt werden kann/sollte.

Pilzkrankheiten:

ESCA:

Mit dem Mittel Vintec, einem holzbesiedelnden Pilz als

„Gegenspieler“ zu ESCA steht ein Baustein der ESCA Bekämpfung für die Praxis zur Verfügung. Wer plant Vintec

einzusetzen, sollte zwingend die Anwendungsbedingungen

(Gebrauchsanleitung beachten!) einhalten, da der Pilz sehr

empfindlich ist.

Des Weiteren hat gegen ESCA das Mittel Tessior eine Zulassung erhalten. Die Aufwandmenge beträgt 2 - 6 l/ha und ist am besten mit dem zugehörigen Applikator der Firma Mesto auszubringen.

Sonstige Hinweise:

Nach dem bekannten 5-Jahres-Schema sollten zur Planung der

Düngung Bodenprobenanalysen durchgeführt werden. Parzellen

mit der Versorgungsstufe E sind für die nächsten 5 Jahre nicht

zu düngen, da der Nährstoff in ausreichender Menge vorhanden

ist.

Mit der Düngung von Phosphat und Kalium kann in nächster Zeit begonnen werden, für die Stickstoff- und Magnesiumdüngung ist es derzeit noch zu früh, planen Sie diese für den Zeitraum Austrieb bis 3-Blatt-Stadium ein.

Beachten Sie auch die Anforderungen der neuen Düngeverordnung, alle relevanten Informationen finden sich zum unter folgendem Link:

https://emmendingen.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Aktuelles/Neue+DueV+-+Nitratgebiete

Spritzgerätekontrolle:

Alle 3 Jahre müssen Ihre im Betrieb eingesetzten Pflanzenschutzgeräte zur Kontrolle. Die notwendigen Prüfungsintervalle erkennen Sie am Aufkleber auf Ihrer Spritze. Aktuell bieten die Landmaschinenwerkstätten entsprechende Prüftermine an. Bitte kontrollieren Sie ihre Spritzgeräte. Auch Herbizidspritzen und handgeführte Spritzgeräte wie Solo Minor oder Nico Raupen müssen turnusgerecht zur Spritzgerätekontrolle.

Die Sonderbeilage Rebschutz 2021 des Badischen Winzers bietet wie jedes Jahr wertvolle Hilfestellung zu allen Fragen des Pflanzenschutzes. Dort finden Sie die aktuellen Mittelzulassungen, aber auch weiterführende Informationen zu Anwenderschutzbestimmungen, Geräteeinstellung etc.

In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass der Einsatz von Herbizid ausschließlich auf landwirtschaftlich genutzten Flächen erlaubt ist. Anwendungen auf Vorgewenden, Wegen oder sogar Böschungen sind verboten! Hierbei gilt es auch auf die besonders sensible Öffentlichkeitswirkung zu achten.

Die nächste Weinbauinfo folgt vegetationsbezogen

Gez. Renz

Weinbauberatung Landkreis Emmendingen

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung