Service-Navigation

Suchfunktion

Weinbauinfo Nr.1-2019

Datum: 18.03.2019

Weinbauinfo Nr. 1 vom 18.3.2019

Allgemeiner Entwicklungsstand:

Mit einem Wasserdefizit und zu hohen Temperaturen startete der Monat März. Günstig sind derzeit die kühlen Temperaturen sowie die aktuellen Niederschläge, welche das frühe Wachstum abbremsen. Die Wetterprognose meldet für die nächsten Tage dann aber milde Tagestemperaturen im zweistelligen Bereich mit Gefahr durch Nachtfröste. Mit Beginn der nächsten Woche wird es voraussichtlich stabiler und weniger „Aprilwetter“haft.

Tierische Schädlinge:

Traubenwickler:

Die Temperatursumme zur Ermittlung des Flugbeginns des Traubenwicklers liegt derzeit zwischen 700 und 730 Kd (Kelvin-Days/Gradtagen). Ab 900 Kd ist mit dem Flugbeginn zu rechnen, die Pheromondispenser müssen bis dorthin aufgehängt sein (Flugbeginn langjährig: 1050 Kd). Für die Ausbringung der Dispenser wird der Zeitraum 30.03.19 - 06.04.19 empfohlen. Die Aufhängdichte von 504 Ampullen/ha ist einzuhalten. Bei der Pheromonförderung sind unbedingt die Fristen zu beachten: Abgabe des Antrages vor Ausbringung der Dispenser, Abgabe des Verwendungsnachweises zum 15. Juli. Achtung! Dieser Termin ist ein Ausschlusstermin.

Pilzkrankheiten:

ESCA:

Mit dem Mittel Vintec, einem holzbesiedelnden Pilz als „Gegenspieler“ zu ESCA steht ein Baustein der ESCA-Bekämpfung für die Praxis zur Verfügung. Wer plant Vintec einzusetzen sollte zwingend die Anwendungsbedingungen (Gebrauchsanleitung beachten!) einhalten, da der Pilz sehr empfindlich ist. Sinnvoll ist der Einsatz in jüngeren Anlagen ohne ESCA-Symptomatik, ältere Anlagen mit ESCA machen wenig Sinn.

Weinbauliche Hinweise:

Nach dem bekannten 5-Jahres-Schema sollten zur Planung der Düngung Bodenprobenanalysen durchgeführt werden. Parzellen mit der Versorgungsstufe E sind für die nächsten 5 Jahre nicht zu düngen, da der Nährstoff in ausreichender Menge vorhanden ist.

Für die Stickstoff- und Magnesiumdüngung ist es derzeit noch zu früh, planen Sie diese für den Zeitraum Austrieb bis 3-Blatt-Stadium ein.

Weiterführende Informationen und Dokumentationshilfen zur neuen Düngeverordnung finden Sie unter http://www.wbi-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Fachinfo/Duengung+im+Weinbau. Zur Nährstoffbedarfsermittlung im Weinbau wird die Plattform unter https://www.duengung-bw.de/nbb-nid-landwirt-facelet-prod/ empfohlen.

Als Anhang zu dieser Weinbauinfo erhalten Sie eine aktuelle Fassung „Düngung von

Ertragsreben“ und ein Formular zum Nährstoffvergleich.

Sonstige Hinweise:

Pflanzenschutzzulassungen:

Da es wie jedes Jahr am Markt Veränderungen gibt, welche Mittel neu zugelassen sind, wie die Aufbrauchfristen sind etc. lohnt sich ein Blick in die Sonderausgabe „Rebschutz 2019“ in der Märzausgabe des Badischen Winzers.

Denken Sie auch daran ihre Pflanzenschutzgeräte im 3jährigen Rhythmus beim TÜV prüfen zu lassen. Entsprechende Termine sind der Fachpresse zu entnehmen bzw. beim Handel zu erfahren.

Vom 25.3 bis 10.4 bin ich im Urlaub, Vertretung haben die Kollegen Burtsche für den Bereich Kaiserstuhl (0162/2550680) und Werner für den Bereich Breisgau (0175/2623256)

Die nächste Weinbauinfo folgt nach Bedarf vegetationsbezogen

Gez. Renz

Weinbauberatung Landkreis Emmendingen

Fußleiste